Wo liegt die Grenze zur
finanziellen Freiheit?

Eine kleine Geschichte zum Schmunzeln, aber
auch ein bisschen zum Nachdenken!

Wo liegt die Grenze zur finanziellen Freiheit?

Eine kleine Geschichte zum Schmunzeln, aber auch ein bisschen zum Nachdenken!


pexels-photo-1672904.jpeg

Ein Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte; er hatte einige große Thunfische geladen. Der Banker gratulierte dem Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht habe.

Der Mexikaner antwortete: „Nicht lange, ein paar Stunden nur.“

Warum er denn nicht länger auf See geblieben sei, um noch mehr zu fangen, fragte der Banker.

Der Mexikaner sagte, die Fische reichten ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.

Der Banker bohrte weiter: „Aber was tust Du den mit Rest des Tages?“

Der Fischer: „Ich schlafe morgens aus, gehe ein bisschen fischen; spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe im Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden, so habe ich ein ausgefülltes Leben“.

Der Banker erklärte: „Ich bin Harvard-Absolvent und könnte Dir ein bisschen helfen. Du solltest mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen. Später könntest Du mehrere Boote kaufen, bis Du eine ganze Flotte hast. Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könntest Du direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischfabrik eröffnen.  Du könntest Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Du könntest dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City, Los Angeles oder vielleicht sogar nach New York City umziehen, von wo aus Du dann Dein florierendes Unternehmen leitest.“

Der Mexikaner fragte: „Und wie lange wird dies alles dauern?“

Der Banker antwortete: „So etwa 15 bis 20 Jahre.“

„Und was dann?“ fragte der Fischer.

Der Banker lachte und sagte: „Dann kommt das Beste. Wenn die Zeit reif ist, könntest Du mit Deinem Unternehmen an die Börse gehen; Deine Unternehmensanteile verkaufen und sehr reich werden. Du könntest Millionen verdienen.“

Der Mexikaner meinte: „Millionen – und dann?“

Darauf der Banker: „Dann könntest Du aufhören zu arbeiten. Du könntest in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgen lange ausschlafen, ein bisschen fischen gehen, eine Siesta mit Deiner Frau halten, im Dorf spazieren, am Abend ein Gläschen Wein trinken und mit Deinen Freunden Gitarre spielen und ein ausgefülltes Leben haben…“

Der Fischer macht für einen kurzen Moment große Augen. Dann fängt er an zu lachen, er greift in sein Boot und nimmt seine Fische. Höflich wünscht er dem Banker einen schönen Tag und macht sich kopfschüttelnd auf den Weg nach Hause…


Fazit

Natürlich muss jeder sein Leben leben und jeder muss sich seine eigenen Ziele setzen! Die einen streben nach mehr, andere verzichten auf große Sprünge und bleiben bescheiden. Jeder ist selbst verantwortlich für sein Leben und muss auch immer die Konsequenzen für seine Entscheidungen und Sehnsüchte tragen.

Diese Geschichte erinnert daran, dass wir manchen Dingen oft einen zu hohen Wert beimessen, den sie eigentlich nicht haben sollten. Zum Beispiel, dass die Basis für ein sorgenfreies Leben in finanzieller Freiheit, das dicke Bankkonto ist. Abgesehen davon, dass dies vom Großteil der Menschen nicht zu realisieren ist, ist der Weg dorthin meist schwierig und lang.

Was ist die Alternative? ...bedeutet das, dass es für den Großteil der Menschen, ein Leben in finanzieller Freiheit nicht gibt?

Nun, Tatsache ist, dass die meisten Menschen dieses Leben nicht führen! ...weil sie sich damit abgefunden haben, ihren meist ungeliebten Job bis zur Rente zu machen, weil sie sich daran gewöhnt haben, sich am Beginn der Woche auf den Freitag zu freuen und weil sie sich an ein System angepasst haben, das eben so ist wie es ist...

Aber - die Chance ist groß wie nie!

Wie auch der mexikanische Fischer sein Leben nach seinen Vorstellungen genießt, so stehen uns allen heute viele Alternativen zur Verfügung, unser Leben so gestalten zu können, wie wir es uns wünschen.

Ein dauerhaftes Einkommen zu generieren, von dem man gut leben kann und mit dem man auch ein sorgenfreien Leben in finanzieller Freiheit genießen kann, ist heute durchaus möglich. Das Internet bietet uns viele Chancen, das von zu Hause, neben dem aktuellen Job und vor allem auch ohne Risiko aufzubauen.

Wenn du offen dafür bist und nähere Informationen möchtest, stelle ich dir gerne ein Geschäft vor, das ich gemeinsam mit meiner Frau auch selbst aktiv betreibe und bei dem du als unser Partner mit dabei sein kannst. 

Ein Geschäft, mit dem wir uns im größten Wachstumsmarkt bewegen und ich dich persönlich an die Hand nehmen werde, um dich auf deinem Weg zum erfolgreichen Home-Business zu begleiten.

Klicke auf den Button um dich anzumelden und ich werde dir alle Informationen gerne zusenden.

Für deine Fragen stehe ich gerne zur Verfügung
Roland Wieser




 
 
empty